Header
Header Header Header
A L U N A R I A | Aus dem Tagebuch eines Sterns

Ehemalige Designs


Version 1 Version 2 Version 3 Version 4 Version 5 Version 6
Version 7 Version 8 Version 9 Version 10 Version 11 Version 13
Version 14 Version 15 Version 16 Version 17

Navy Blue

Design

Dieses Design eröffnete die Webseite und empfing die Besucher am Tag der Jahrtausendwende, dem 21.12.2012.
An den Maßen des Contents wurde mehr gespart, als an effektvollen Glitzertexturen und -effekten. Gradlinige Gestaltung und wenig Offenheit für Form und Leserlichkeit stellten große Schwachpunkte dieser Kreation dar.
Als Repräsentation des Themas "Universum" durften funkelnde Sterne und Sternschnuppen in Form von Flashanimationen natürlich nicht fehlen. Dieses Design habe ich mit Stolz verwendet.

Online vom 21.12.2012 − 14.01.2013

Midnight Blue

Design

Es war die Erfüllung eines langen Wunsches zweier Gestalter: Alunaria und die damalige "Schwesterseite" (bereits offline) kleideten sich in zusammengehörigen Designs, welche zur gleichen Sekunde hochgeladen wurden.
Die vorherige Problematik der Gradlinigkeit wich einer offenen Gestaltung, doch blieben die übrigen Angriffspunkte unberührt: Meine Vorliebe für Glitzer und Sterne vergeringerte die Dosierung an Effekten nur geringfügig und der Fokus auf Leserlichtkeit wurde vernachlässigt. Hierzu gesellte sich auch noch die mangelhafte Farbpalette des Gesamtbildes.
Einen Pluspunkt erhielten dafür aber die Bildwahl für den Header und eine einzigartige, besonders schöne Flashanimation. Auch dieses Design veröffentlichte ich mit Stolz.

Online vom 14.01.2013 − 12.02.2013

Abendblau

Design

Nach einer einmonatigen Überarbeitungspahse und einer vernichtend hoch angelegten Selbstkritik, entstand dieses Werk. Die hellere und farblich umfangreichere Gestaltung erzeugte ein aufgelockertes Gesamtbild und die zuvor mangelhafte Leserlichkeit wurde auf einen gestochen scharfen Level angehoben.
An dem Button "Raisa erzählt" hatte ich einen Narren gefressen und dem kleinen "Chibi", welcher die Shoutbox repräsentierte, blieb ich viele Monate treu.

Online vom 10.03.2013 − 16.06.2013

Zyanin Blue

Design

Nach einigen sehr düsteren Kreationen sehnte ich mich nach einem hellen Ensemble.
Obwohl auch die Vorgänger bereits mehr für die weibliche Zielgruppe konzipiert waren, war die Gestaltung dieses Layouts besonders feminin. Die Platzierung der Navigation war das Ergebnis experimentierfreudiger Arbeit, die gleichermaßen Lob und Kritik einholte.
Nach dem Nachfolger ging diese Version für ein weiteres Mal online.

Online vom 16.06.2013 − xx.xx.2013

Morgenrot

Design

Der Titel "Morgenrot" war bereits für Version 2 vorgesehen, durfte aber erst von dem Layout getragen werden, welches meine gestalterischen Ansprüche erfüllen sollte. Diese "Ehre" kam diesem Fauxpass zu Gute. Er entstand unter einem enormen Leiden, basierend auf 38°C jenseits der Hauswände (ich vertrage Hitze nur sehr schlecht).
Statt erfüllender Freude suchte mich das Gefühl der Unzufriedenheit heim, die mir bis zum Upload nicht von der Seite wich. Ursprung dessen waren die lieblos und langweilig gestaltete Navigation, als auch die erneut mangelhafte Farbpalette. Lediglich die animierten Sternschnuppen im Header machten einen Blick auf dieses Werk lohnenswert.

Online vom xx.xx.2013 − xx.xx.2013

Azure Blue

Design

Diese Kreation basiert auf einer Skizze, die eins zu eins umgesetzt wurde. Die Eintönigkeit, welche später zum Offload führte, glaubte ich damals mit der Nutzung von Wolkentexturen zu untergraben. Die mich ständig begleiteten Problempunkte wie die eintönige Farbpalette, gradlinige Gestaltung und das ständige Streben nach Verbesserung und Abwechslung entwickelten sich zu Dämonen, die mich durchgehend begleiten sollten.
Die Unzufriedenheit lag hier auf einem dermaßen hohen Level, dass meine Bereitschaft für die Pflege der Webseite massiv litt. Mit dem Offload dieses Fehlgriffs wurde nicht nur meine Demotivation gelöscht, sondern auch das Layout, welches für mich als die Schlechteste Kreation in die Geschichte Alunarias einging.

Online vom xx.xx.2013 − 01.12.2013

Misty Rose

Design

Mit "Misty Rose" gelang mir der langlebige Wunsch mich von der Standartfarbe Blau loszureißen. Warme Nuancen, mädchenhafte Bilder und Effekte, als auch ein mühevoll gestaltetes Template sorgten für eine angenehme Abwechslung. Hier wurde der Fokus auf "Leichtigkeit" und eine "zarte Atmosphäre" gelegt.
Die Navigation war das Ergebnis kurzlebiger Experimente, dessen Umsetzung mir nicht ausreichend glückte.

Online vom 01.12.2013 − 04.03.2014

Light Steel Blue

Design

Basierend auf der Problematik des Vorgängers entstand diese Kreation, die streng gesehen nicht mehr als ein Update von Version 7 darstellt. Die Rückkehr zur Farbe Blau machte deutlich, dass ich an dieser eigentlich verhassten Farbe einen Narren gefressen hatte und einfach nicht von ihr loskam.

Online vom 04.03.2014 − 24.03.2014

Royal Blue

Design

Dieses Layout war das Erste seiner Art: Es repräsentierte nicht die Thematik der Webseite. Die hier abgebildeten Personen entspringen einem Werk, welches noch vor "Alunaria" entstanden ist.
Dem geliebten Template blieb ich jedoch treu. Neu wiederum war die Farbwahl und das hohe Vorkommen an Transparenz.
Da dieses Design für die Ewigkeit konzipiert war, basierend auf dem stets wachsenden Wunsch die Seite zu schließen, bekam es damals den Titel "Eternity". Die Ironie des Schicksals ließ nicht lange auf sich warten: Nur vier Tage nach dem Upload erfolgte tatsächlich die Schließung.

Online vom 24.03.2013 − 28.03.2014

The Curse

Design

Nachdem die Arbeiten an dem Nachfolger der Webseite eingestellt und das Konzept verworfen wurde, beschloss ich zu meinen Wurzeln zurückzukehren. Lediglich das Layout sollte erhalten bleiben und wurde somit als Design für Alunaria ausgewählt. Auch hier habe ich mit Transparenz gespielt. Erfrischend anders waren der Aufbau des Templates und die pastelligen Bonbonarben. Besonders gut gefielen mit hier die Bildwahl, in Bezug auf die im Wasser liegende Frau und das einbrechende Schiff. Letzeres war die Erfüllung eines langlebigen, gestalterischen Traumes.

Online vom 20.04.2014 − 20.07.2014

Ultramarin Blue

Design

Keine Historie ohne Fauxpässe!
Dieses "Werk" ist das Ergebnis der Aneignung neuer Texturen und Materialien. Darauf basierend dürstete ich nach einem neuem Layout und entschied mich für ein dunkles Ensemble.
Anders als sonst, investierte ich in die Entwicklungsphase dieser Gestalung unheimlich viel Zeit. Doch statt eines ansehnliches Designs, entstand eine maßlos übertriebene Ansammlung von Texturen, Bildelementen und Effekten. Um das Ganze ein wenig "aufzulockern" wurde hier auf die übliche Handhabung von Flashanimationen verzichtet. Für das Ziel hat diese Maßnahme jedoch nicht gereicht.
Dieser Fehltritt gesellte sich zu denen, die mir beim Anblick immer wieder die Frage entlocken: "Was habe ich mir bloß dabei gedacht?"

Online vom 20.07.2014 − 09.09.2014

Firebrick Red

Design

Das Interesse an Anima starb restlos und die dauerhaft gleichbleibende Atmosphäre ermüdete mich. Es war an der Zeit mich von meinem bisherigen Konzept endgwültig abzuwenden. Damit begann mein Einstieg in Gestaltung von Fantasy-Designs.
Die Vorstellung an den Entwurf einer derart komplexen und aufwändigen Oberfläche schreckte mich zunächst ab. Der Gestaltungsprozess erwies sich jedoch als bereicherndes Abenteuer, in dem ich viele, neue Wege der gestalterischen Möglichkeiten erkundet habe.
Es resultierte ein in warmen Farben gekleidetes Design im keltischen Stil. Meine Liebe für Efeu war geboren.
Highlight dieses Layouts waren die animierten Flammen.

Online vom 04.01.2015 − 19.04.2015

Merridian Blue

Design

Keine Zufreidenheit ist für die Ewigkeit geschaffen. Der Vergleich mit den komplexen Werken anderer Designer warf mich stets einen Schritt zurück.
Drum beschloss ich meine übrigen Wurzeln loszulassen und entwarf ein Template mit dem Ziel alle gängigen Layoutelemente wie Header, Navigation, Content und Footer miteinander zu verschemlzen. Das Gesamtbild durfte keine spezifische Gewichtung aufweisen.
Flashanimationen habe ich hier ausgelassen und das erste Mal mit HTML-5 gearbeitet.

Online vom 19.04.2015 − 21.07.2015

Volcano Red

Design

Jeder Gestalter kennt das Streben nach Professionalität. Ursprünglich sollten lediglich kleine Unzufriedenheiten aufpoliert werden. Daraus folgte eine nahezu gänzlich neue Version. Das Gesambild wurde mit neuen Bildelementen und Farben bereichert. Der Aufbau blieb bestehen, eine Neuprogrammierung folgte dennoch.

Das Ende einer eintönigen Ära
Ich ging einen Schritt weiter und wandte mich der Handhabung multipler Designs zu. So bekamen zahlreiche Unterseiten ein eigenes Layout.

Mit der Zeit schwand die Zufriedenheit, basierend auf der Unfähigkeit die folgenden Kritikpunkte zu umgehen:
Der fixierte Fuß ermöglichte keine langen Textseiten und erforderte gekürzte Inhalte oder Umwegindexe. Neben dieser hinderlichen und stressigen Handhabung der Webseite störte mich die mangelhafte Qualität der Bildressourcen (mein persönlicher Horror). Damit kam die Zeit für einen Layoutwechsel.

Online vom 21.07.2015 − 02.01.2016

Andamooka Matrix

Design

Für mich gilt immer das Ziel das aktuelle Design mit der neuen Kreation zu übertreffen. Dies ist ein immens hoher Anspruch an mich selbst, der viel Mühe, Ausdauer, Geduld und Nerven erfordert.
Der Schwerpunkt lag hier auf der Auswahl qualitativ hochwertiger Bildressourcen. Es gab mehrere Vorgänger, die sich Stück für Stück in einem langen Zweitraum von über 3 Monaten zum finalen Werk formten. Und damit habe ich mein bislang bestes Layout geschaffen.
Die Gestaltung des Templates (u.a. die Platzierung der einzelnen Elemente) erforderte viel Mühe, die Programmierung ein vernichtend hohes Aufkommen an Zeit und Stress. Noch nie zuvor habe ich eine solch komplexe und tückische Oberfläche programmiert.
Mit der Farbe Blau als Fundament, deckt das Design ein großes Farbspektrum ab und ergibt ein farbenfrohes Ensemble. Den Eintritt einer Ermüdung des Anblicks wegen eines eintönigen Gesamtbildes konnte ich somit umgehen.
Als Highlight entschied ich mich für meine schönste Flashanimation. Funkelnde Sterne und aufgehende Sonnenstrahlen hauchten dem besonders hübschen Sternenhimmel Leben ein.

Online vom 03.04.2016 − 01.12.2016


Aurora Borealis

Design

Nach 4 Jahren feiert Alunaria mit "Aurora Borealis" ein Debüt: Das erste saisonale Design. Seit Jahren dürstete ich nach einem Winterlayout, habe aber immerzu die Arbeiten aufgrund mangelnder Zufriedenheit wieder eingestellt.
Im Dezember 2016 folgte endlich die Erfüllung des eisernen Wunsches in Form einer Winteredition von Version 16. Das Template blieb bestehen, damit blieben Neugestaltung und -programmierung erspart. Auf Flash habe ich hier verzichtet.
Das Ergebnis gefiel mir ausgesprochen gut und bot eine kontrastreiche Verschnaufpause zum Original.

Online vom 01.12.2016 − 11.01.2017


Andamooka Matrix 2.0

Design

Offen gestanden dürstete mein Innerstes nach einem gänzlich neuem Design, so rief ich zwei unfertige Gestaltungen ins Leben. Jedoch entsprachen diese nicht annähernd meinen Vorstellungen/ Wünschen.
Nach und nach folgte die deprimierende Erkenntnis, dass ich "Andamooka Matrix" niemals würde übertreffen können. Drum beschloss ich Version 16 weiterhin zu benutzen und unterzog es einer Generalüberholung, in der ich kleine Fehler korrigierte und wenige Bildelemente austauschte.


Online vom 11.01.2017 − 03.04.2017

Astéria Heliotrope

Design

Leider führte die Übearbeitung des Vorgängers nicht um die Notwendigkeit eines gänzlich neuen Designs herum. Schuld waren folgende Schwachpunkte:

1. Die großen Datenmengen der PNGs erforderten unzumutbare Ladezeiten.

2. Der extrem schmale Content ließ nicht viele Möglichkeiten der Unterseitengestaltung zu. Hierzulande sah ich mich stets zu Kompromissen und unpraktischen Zwischenlösungen gezwungen.

Das Design erforderte einen langen und intensiven Gestaltungsprozess. Es sollten Wochen vergehen, bis ich zu dem Entschluss kam einem Wunsch aus Zeiten meiner gestalterischen Anfänge (ca. 2006) nachzugehen: Ein Layout im Tempeldesign!
Der astronomisch breite Content und der große Header erforderten eine gewisse Eingewöhnungszeit meinerseits, da ich nie zuvor etwas für Gestaltungselemente dieser Dimension übrig hatte. Diese aber ermöglichten endlich die zwingend notwendige Überarbeitung der Unterseiten.
Auf die Nutzung von PNGs und Flash habe ich verzichtet und stattdessen mit jQuery und HMTL-5 gearbeitet. Außerdem konnte ich endlich den zufälligen Bildwechsel einbauen, der ursprünglich für Version 16 vorgesehen war.

[ Online vom 11.01.2017 − 07.05.2017 ]


Astéria Heliotrope V.2

Design

Etwas fehlte mir ... in Form dessen, dass es zu viel war. Zu viele Texturen, zu viel Glitzer, zu viele Effekte. Diese Einsicht bedurfte etwas Zeit, in der ich beinahe einen Gedanken an ein neues Design verschwendet habe.
Drum habe ich das Design überarbeitet. Die Änderungen umfassen einen neuen Sternenhimmel, weniger Wolken, weniger Blumen und Laternen, eine veränderte Farbgebung und der Verzicht auf den Glitterhover. Zusätzlich habe ich den Tempel mit einer steinernen Textur versehen und ein neues Newsdesign erstellt.


Portfolio of a shooting star


In Folge einer langen Unzufriedenheit beschloss ich die Webseite zu einem Portfolio zu machen. Die Infoseiten habe ich in eine Unterkategorie verschoben und neue Unterseiten, die für ein Portfolio typisch sind, hinzugefügt.

Derzeit online