Damals vs. heute

Projekte · Kreative Arbeiten · Gesundheit ·  Gedanken

Damals vs. heute

Es ist ein Beitrag, den ich nicht das erste Mal schreibe. Gedanken, Erfahrungen, Erinnerungen – Webseiten damals und heute. 
Der ReLaunch hat mich nachdenklich gestimmt und nun schreibe ich meine Emotionen nieder.

Alunaria wurde in die Blütezeit der Webseiten geboren. Eine Zeit, in der Grafik-, Staffel,- Info- & Blog-Seiten sowie Schulen und Foren blühten, wie die Butterblume im Gras. Hoster kamen zusammen, motivierten sich, stritten sich, erschufen Meilensteine, begingen Fehler – auch ihr trage keine reine Weste –, wuchsen über sich hinaus und erschufen eigene kleine Welten, die einen Teil ihres Selbst widerspiegelten. Die Programmiersprachen standen noch am Anfang, die Auflösung lag bei 800 x 600 px und Flash war die Sensation schlechthin. Und ja, es ist kaum zu fassen, aber diese Zeit liegt Jahre zurück.

Damals war alles besser

Diese Aussage wird in Bezug auf viele Dinge getätigt, doch prinzipiell trifft sie immer nur auf einen Aspekt zu: auf die Zeit, in der wir keine Verantwortung tragen mussten.
Was hat das mit Webseiten zu tun?
Job, Karriere, Partner, Kinder, Krankheiten, die Tücken des Lebens – das Leben eines Erwachsenen. Zu gegebener Zeit waren unsere größten Sorgen vermutlich der sich nähernde Mathetest und die Sorge, dass der Schwarm ebenfalls Interesse aufzeigt (allgemein formuliert).

Wir waren jung. So kamen dümmliche Klauseln zusammen, die nur eine Partnerschaft mit dem Webprojekt erlaubten, wenn gewisse Ansprüche in Bezug auf Qualität des Inhalts und Design gegeben waren.
Wir haben gestritten. Die ist Idee ist geklaut, der Programmcode identisch und die Rechtschreibung des Hobby-Autoren eine Katastrophe. Oh, welch schöne Erinnerungen – ich erhoffe mir an dieser Stelle das ein oder andere Lächeln auf manchen Lippen. 🙂
Fakt ist: ob hinter oder vor dem Display: Streitigkeiten liegen in der Natur des Menschen. Es wäre falsch anzunehmen, wir Hosts wären eine unausgeglichene Gemeinschaft. Wir waren eine Familie mit unterschiedlichen Charakteren. Und das hat sie so vielfältig gemacht.

Heute ist alles besser

Eine lange Zeit habe ich mich geweigert, es zu akzeptieren, doch es ist wie es ist: diese Zeiten sind vorbei.
Schade.
Ich und viele weitere haben sie genossen. Das macht das Damals in meinen Augen heute zum besseren.

Heute leben wir im Zeitalter des social networks. Wer pflegt neben Facebook, Instagram, Twitter und Co. noch eine eigene Webseite? Wir sind ohnehin bereits übersättigt mit den sozialen Medien – in ihrer Anzahl und ihrem Einfluss auf uns, wie in etwa Anhängigkeit oder Hater (Sprichwort für Menschen, die ihren Frust in Form von seelischer Zerstörung in Worten und Drohungen an denen auslassen, die sie unterhalb ihrer Oberfläche beneiden).
Die Welt entwickelt sich weiter: wir kämpfen für Toleranz, für unsere Stimme und für unsere Rechte. Es sind Schritte, die wir gehen müssen, denn die Welt bleibt niemals stehen. Sie dreht sich und erschafft damit Licht und Schatten. Die Schatten sind der Hass, der uns mehr und mehr zerfrisst.

Unterm Strich gesagt ...

… vermisse ich die alten Zeiten, aber nun steuern wir auf die Zukunft zu. Und vielleicht wird diese das Heute zu einer Vergangenheit machen, die sich so weit weg anfühlt, wie das Damals jetzt.
Es sind nur Gedanken. Ich bezwecke keine Moral zu erörtern oder eine Botschaft weiterzugeben.

Es sind nur Gedanken.

Xoxo Act

share
Prev ReLaunch
Next Alunaria Band 1

Leave a comment