Band 0

Journal

Alunaria Band 0

Die Konstellation des Todes

TITEL
Alunaria

UNTERTITEL
Die Konstellation des Todes

CHRONOLOGIE
Kein offizieller Band der Reihe

GEFOLGT VON

High Fantasy
5/5
Adventure
5/5
Action
2/5
Drama
2/5
Romantik
1.5/5
Erotik
0/5

Rückentext

Hass und Liebe sind meist nicht weit voneinander entfernt.

Geprägt von dem Verlust seiner großen Liebe glaubt Iwan, den Sinn in seinem Leben nicht mehr zu finden. Doch eines Nachts erscheint eine fremde Frau in seinem Zimmer und behauptet etwas völlig Absurdes: Er sei kein Mensch, sondern ein Stern.

Bald muss er feststellen, dass sein Leben und das zahlreicher weiterer Sterne durch das Werk eines mysteriösen Fremden bedroht wird. Die einzige Hoffnung besteht darin, die Karte mit der aufgezeichneten Konstellation des Todes zu finden. Sie gilt als der letzte Ausweg das Leben der Unwissenden zu bewahren.

Doch den schwierigsten Kampf hat er in seinem Inneren auszutragen: Wird er die Gefühle für jene Frau, die er eigentlich hassen sollte, unterdrücken können?

Kein offizieller Band der Reihe

Fehlentscheidungen. Sie sind ein fester Bestandteil unseres Lebens und kommen oft mit Reue einher.
“Alunaria − Die Konstellation des Todes” entstand in einer Zeit, die von schwerer Krankheit geprägt war. Unzureichende Erfahrung, gepaart mit Übereifer, führten zu einem, auf vielen Ebenen mangelhaften Werk. In Bezug auf den Schreibstil und den Inhalt.

Die erste Scham überkam mich, als ich einige Zeit später durch das Buch blätterte und ein paar Zeilen überflog. Rasch hob ich die Hand vor den Mund. Scham. Und diese kletterte über die Buchstaben hinaus und hielt mir folgend vor, welchen Plot ich zu Wort gebracht hatte: eine Blamage.
Zu gegebenem Zeitpunkt hatte sich der Handlungsstrang der Reihe weiterentwickelt bis hin zu radikal verändert. So stark verändert, dass ich zunehmend Schwierigkeiten hatte, den publizierten Band an das überarbeitete Konzept anzuschließen: Ersparnisse im Plot, nicht revidierbare Vorlagen und ein Schreibstil so banal, dass ich mich seines schämte.

Aus Verzweiflung wurde Realität: “Alunaria − Die Konstellation des Todes” war und ist ein Fehltritt. Miserabel in seiner Qualität und darüber hinaus eine Reflexion meines Selbst zu dieser finsteren Zeit: die Schatten eines gebrochenen Herzen zwischen den Zeilen.

Ob ich dieses Buch bereue? Nun, ich balanciere zwischen ja und nein, schließlich fangen wir alle bei 0 an. Und jede Erfahrung formt unseren Weg nach oben.